Erneut erfolgreiche Teilnahme am Französisch-Vorlesewettbewerb der Deutsch-Französischen-Gesellschaft Köln

Wie bereits im letzten Jahr wurden auch dieses Mal zunächst schulintern die besten Vorleserinnen und Vorleser gesucht – und auch gefunden.  Selina Siljkovic und Adrian Gebara aus der sechsten Klasse sowie Armin Roick aus der Q2 überzeugten durch richtige Betonung und lebhafte Vortragsweise; gerade das Französische lebt schließlich von seinem angenehmen Klang. Gemeinsam mit Frau Wolst, welche die Schüler vorbereitet hat, ging es dann am 11. März  zum Wettbewerb in der Kaiserin-Augusta-Schule.

Hier wurden alle Schüler begrüßt und die Organisatoren betonten,  wie eng die deutsch-französische Freundschaft ist. Französisch existiert eben nicht nur im Lehrbuch, es wird gelebt und kann vollkommen neue Perspektiven und den Zugang zu mehr als einem komplett neuen Kulturkreis öffnen!

Der Wettbewerb der DFG läuft immer gleich ab: jeder Schüler tritt mit einem vorbereiteten Text vor einer Jury gegen Kontrahenten des gleichen Lernniveaus an. Anschließend werden den Schülern unbekannte Texte ausgeteilt, für deren Vorbereitung sie dann zehn Minuten Zeit haben. Im Anschluss an diesen zweiten Durchgang berät sich dann die Jury.

Nachdem sich alle Teilnehmer an den Köstlichkeiten des elsässischen Buffets bedient hatten, wurden die Ergebnisse verkündet. Selina und Adrian, die der Aufregung standgehalten und beide sehr gut gelesen haben, bekamen jeweils eine Teilnehmerurkunde und eine Lektüre, um der französischsprachigen Literatur auch weiterhin treu bleiben zu können. Armin setzte sich gegen die anderen Oberstufenschüler durch und gewann den ersten Preis, bestehend aus einem begehrten Gutschein für einen Sprachkurs im Kölner Institut français und zwei Lektüren.

Die Teilnahme hat sich für alle gelohnt, sie hatten viel Spaß und konnten tiefer in die Kultur unserer westlichen Nachbarn eintauchen. Félicitations!