Team Xeim Flit des HHG im Finale des Webbewerbs 2016

Schon zum zweiten Mal hat es das Brüderteam Tim (Jahrgangsstufe 9) und Felix Blum (Jahrgangsstufe Q1) als Sieger der Regionalrunde in das Finale des Webbewerbs der Kölnischen Rundschau gespielt. Sie setzten sich in drei Runden an die Spitze in der Region Köln-rechtsrheinisch.

Auf der Suche nach verlässlichen Informationen schnell durch das Internet zu navigieren, lautet die Aufgabe des 19. Webbewerbs. Die Schüler-Teams sollten versiert mit dem Rechner umgehen - doch es kommt auf viel mehr an: Nur wer die im Netz gefundenen Texte präzise liest und kritisch auswertet, kann gewinnen.

„In diesem deutschen Zoo leben nach eigenen Angaben des Zoos weltweit die meisten Tierarten. Er wurde gegründet, bevor die erste mehrfarbige Briefmarke der Welt ausgegeben wurde. Welcher Zoo ist gesucht?“
„Begebt euch zum Checkpoint Charlie in Berlin und sucht ein 2001 eröffnetes Museum, das etwa zehn Minuten Fußweg (ca. 850 Meter) entfernt liegt. Welches Museum ist gemeint?“
„Eine der Ortsgruppen des Eifelvereins, die mit dem Buchstaben H beginnt, betreibt ein Museum für eine alte Handwerkskunst, um die es auch in einem Heine-Gedicht geht, in dem ein fliegendes Schiffchen vorkommt. Was kostet einen 13-Jährigen der Eintritt in das Museum inklusive einer Führung?“
Diese und viele weitere Fragen mussten die Webbewerb-Teams in diesem Jahr auf ihrem Weg zum Meistertitel beantworten.

Das kritische Betrachten der im Internet angebotenen Informationen ist das Hauptkriterium beim Webbewerb: Um die Aufgaben zu lösen, müssen die Teams seriöse Quellen finden, nicht jeder Info dürfen sie trauen. Auch der Faktor Zeit ist entscheidend: Wer die Lösung schnell gefunden hat, kann punkten und die anderen Teams ausstechen.

Am 23. Juni 2016 traten dann die neuen Regionalrundegewinner gegeneinander an. Im Dumont-Studio in Köln war alles für die Teilnehmer vorbereitet. In der ersten Runde mussten sieben Fragen rund um die Schriftstellerin Astrid Lindgren mit einem Ipad pro Team in 5 Minuten beantwortet werden. Die drei bestplatzierten Teams spielten dann an Rechnern um den Einzug ins Finale. Im Finale konnte sich dieses Jahr das D-Team vom Berufskolleg Gummersbach-Dieringhausen über einen Gewinn von 2000 Euro freuen.

Das Team Xeim Flit des HHG nahm verdient ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro in Empfang.

Möchtest auch Du im nächsten Jahr dabei sein und gewinnen? Dann informiere Dich unter www.rundschauwebbewerb.de.