Schulleistungsförderung in den Förderbändern

In den einzelnen Jahrgangstufen erwerben Schülerinnen und Schüler in den Fächern vielfältige fachliche und überfachliche Kompetenzen, welche entscheidend für die weitere Schullaufbahn sowie für Studium und Berufsausbildung sind. Da der Erwerb dieser basalen Fachkompetenzen, welche die Anschlussfähigkeit in den Fächern gewährleisten, von Kind zu Kind unterschiedlich verläuft, bieten wir allen Lernenden die Chance, u.a. im Rahmen des Förderbandes ihren aktuellen Lernstand zu reflektieren, aufzubauen und zu erweitern.

Zu einer fest im Stundenplan der Klasse verankerten Zeit nehmen alle Lernenden an einem klassenübergreifenden Förderkurs teil. Die Zuordnung erfolgt auf Grundlage der bisher erworbenen Kompetenzen und kann dementsprechend in einer Förderung bzw. zusätzlichen Forderung in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik (ab Klasse 7 auch in der zweiten Fremdsprache) bestehen.

Auf der Grundlage von Diagnosebögen, Rückmeldungen der Fachlehrerinnen und Fachlehrer sowie Selbstevaluationen der Schülerinnen und Schüler können in den Stunden des Förderbandes dann individuell und selbstgesteuert auf Grundlage der zur Verfügung gestellten Materialien und Impulse benötigte Kompetenzen aufgebaut und erweitert werden.

Darüber hinaus werden überfachliche Kompetenzen im Methodentraining der Klasse 5 und der Einführungsphase anberaumt sowie zusätzliche Möglichkeiten zum Kompetenzerwerb im Rahmen der regelmäßigen Lernzeiten geboten.

Dieses von unserer Schule im Rahmen des Ganztags entwickelte Konzept ist - ebenso wie das Kooperations-Konzept der Arbeitsgemeinschaften - von der Qualitäts- und Unterstützungsagentur des nordrhein-westfälischen Schulministeriums als beispielhaft herausgestellt worden.