Mehrsprachige Theater-AG

Eine Verbindung von ästhetisch-künstlerischer Arbeit und Sprach(en)betrachtung geht die mehrsprachige Theater-AG ein. In dieser AG entwickeln die Teilnehmenden im Laufe eines Schuljahres ein ganz eigenes Theaterstück und präsentieren ihre multilinguale Produktion der Schulöffentlichkeit. So erfahren die Schülerinnen und Schüler ihre individuelle Mehrsprachigkeit als Kompetenz, die gewinnbringend auch in der Schule eingebracht werden kann.

Sie erkennen die kulturelle Vielfalt innerhalb der Gruppe und sie entwickeln Sprach- und Sprachenbewusstheit. Unter Einbezug aller ihrer Sprachen erarbeiten die Spielerinnen und Schüler eine Präsentation auf der Grundlage biographischer Erfahrungen.

In diesem einjährigen Prozess lernen die Jugendlichen theaterästhetische Mittel kennen, sie erproben den eigenen Auftritt und sie üben sich im gegenseitigen konstruktiven Feedback. In besonderer Weise kann Theaterarbeit eine Haltung der Empathie stärken, indem die Spielerinnen und Spieler verschiedene Rollen und Perspektiven übernehmen, ebenso fördert diese gemeinsame kreative Arbeit das verantwortungsvolle Miteinander. Aus den Teilnehmenden verschiedener Klassen im Jahrgang wird ein Ensemble. Der aktive Umgang mit der Vielheit der Sprachen im Raum bereichert alle Teilnehmenden in ihrer individuellen sprachlichen Kompetenz und führt zu einer spezifischen, facettenreichen Theaterproduktion.