Das "I-Robot-Project"

Ich habe dieses Jahr bei dem von Frau Apel organisierten »I-Robot-Project« mitgemacht. Anfang März wurden alle interessierten SchülerInnen der Stufe 9 über das neue Projekt informiert. Bei unserem ersten Treffen erklärte uns Frau Apel, dass wir in den nächsten Wochen das Buch »I Robot« von Isaac Asimov lesen werden und uns daraufhin mit einem Lehrer und seiner Klasse aus Kansas (USA), die ebenfalls das Buch liest, über unsere Eindrücke unterhalten werden.

Daraufhin haben wir uns per Skype mit dem Lehrer aus Kansas, Mr. Plinsky, unterhalten. Später wurden wir ebenfalls darüber informiert, dass wir uns per Snapchat und Bitmoji mit den Amerikanern über das Buch austauschen können.

Nachdem ich das Buch fertig gelesen habe, traf ich mich nach der Schule
mit Frau Apel, um mich mit Mr. Plinsky über das Buch zu unterhalten. Von Anfang an war Frau Apel da um meine Fragen zu beantworten und mir zu helfen. Das Gespräch mit Mr. Plinsky war sehr interessant, weil ich unsere Denkweisen vergleichen konnte und, weil er viele Fragen zum Nachdenken gestellt hat, z. B. wo die Grenze zwischen Mensch und Maschine liegt und was einen Menschen überhaupt ausmacht.

Ich bin froh, dass ich an dem Projekt teilgenommen habe, weil es für mich etwas wirklich besonderes war meine Eindrücke über ein englisches Buch, per Skype, mit einem
amerikanischen Literaturlehrer auszutauschen. Das Projekt hat mich dazu motiviert in Zukunft mehr englische Bücher zu lesen, denn ein positiver Nebeneffekt ist auch, dass sich durch das Lesen des Buches mein englischer Wortschatz erweitert hat. Für mich war es eine tolle Erfahrung und ich würde in Zukunft, soweit die Möglichkeit besteht, bei ähnlichen Projekten mitmachen.

Katharina Roth, 9A