Berufswahlorientierung

Programm für die Jahrgangsstufe 9
(Schuljahr 2016/2017)

 

Jgst.

Angebote

 

8

 Im Rahmen von KAoA (Kein Abschluss ohne Anschluss)

            Potenzialanalyse (Träger: „BRW, Bildungsinstitut der Rheinischen Wirtschaft“)

           Zwei Berufserkundungstage:

  1. Boys‘ and Girls‘ Day (27.04.2017)
  2. Familien-Berufserkundungstag (mögl. Termine werden zeitnah bekanntgegeben)

 

erste Berufsorientierung

9

  • Informationsveranstaltung für SchülerInnen und Eltern 
  • Selfassessment im Rahmen des Politikunterrichts
  • Girls' / Boys' Day  (freiwillig; April 2017)
  • Schüler für Schüler: EFler stellen im Jahrgang 9 ihre Praktikumsmappen vor und berichten über ihre Erfahrungen rund ums Praktikum (freiwillig) +
  • Fach Deutsch: Lebenslauf, Bewerbungsschreiben, Erstellen von Bewerbungsmappen 

Berufsorientierung in der Sek I

EF.1
  •  Berufsfeldtag: (am 12.11.2016; statt Tag der offenen Tür)
  • Eltern, ehemalige Schüler und andere Profis (z.B. Partner wie Private Kölner Hochschulen, Deutsche Bank, Bayer AG, Klinikum Merheim) stellen ihre Berufsfelder/Berufe vor
  • SchülerInnen informieren sich aus erster Hand über Berufe
  • Entscheidungshilfe bei der Wahl des Praktikumsplatzes
  • Mitarbeit von Eltern ist SEHR erwünscht!
  • "Bewerbungsknigge" - Veranstaltung der Barmer GEK am HHG (29./30.08.2016); Angebot der individuellen Beratung beim Anfertigen der Bewerbungsunterlagen für das Praktikum durch Frau Wallrath und ihr Team)

Zweite Berufsorientierung in der Sek. II

EF.2

  • Berufsorientierungswochen (BOW = Praktikum)
  • 2 Wochen vor den Osterferien: 27.03.-10.04.2017
  • Verlängerung um eine Woche in die Osterferien möglich
  • Auswertung der BOW („Praktikumsmappe“)
  • Besuch im BerufsInformationsZentrum der Agentur für Arbeit
  • Informationsmesse zum Dualen Studium (bei der Agentur für Arbeit; freiwillig für die gesamte Qualifikationsphase)

Q1

  • Assessment-Center-Training (mit der Barmer Ersatzkasse Köln, in diesem Schuljahr in die Q2/13 verlegt)
  • Informationsveranstaltung zum Dualen Studium (14.09.12, 11-16 Uhr; offen für die gesamte Qualifikationsphase)

Q2

  • Informationstage an Universitäten/Hochschulen
  • Individualinformationen (siehe Aushänge am Infobrett)
  • Exkursion zur Universität zu Köln (Zentrale Studienberatung) inkl. Vorlesungen
  • Exkursion zur Zentralen Studienberatung der TH Köln (ehemalige FH) inkl. Vorlesungen
  • schulinterne Veranstaltung zum Bewerbungsverfahren bei der ZVS (Herr Kuhlen)
  • freiwillige Teilnahme am Berufsfeldtag der EF für die gesamte Qualifikationsphase

EF - Q2

  • Einzel- und Gruppenberatung durch den Berater der Agentur für Arbeit, Herrn Kuhlen
  • Sonderveranstaltungen (z.B. Vorträge zu spezifischen Themen oder Berufsfeldern, u.a. Duales Studium bei VW, geplant)
  • Info-Brett mit aktuellen Aushängen vor dem StuBO-Büro (B 300)
  • Kooperation mit der Agentur für Arbeit, Universität zu Köln, Fachhochschule Köln und Barmer GEK
  • Beratung und Betreuung durch StuBO-Koordinatorinnen Frau Fernández Sauthof, Frau Apel / Frau Heuer und Frau Steffens
    (Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! )

Zusätzlich:

 

·         Monatliche individuelle Beratungstermine bei Herrn Kuhlen (ca. 30 Min)

 

·         Bei Bedarf: wöchentliche individuelle Beratungstermine durch das StuBO-Team, bitte nach Anmeldung (freitags, 7. Stunde)

 

·         Newslettern (quartalsweise) auf der Homepage

 

·         Informelle Kooperation mit einigen BKs

 

2. Konzeptionelle Schwerpunkte

  • Alle Angebote zur BO sind Teil eines schlüssigen StuBO-Konzeptes für Sek. I und II als Teil des Schulprogramms.
  • Berufsorientierung sollte nicht als lästige Pflicht empfunden werden, sondern (auch) freiwillige Angebote beinhalten, damit die Schüler zur Eigeninitiative ermutigt werden
  • Prinzip der Nachhaltigkeit: Dokumentation durch den Berufswahlpass, ein Portfolio, das für jeden Schüler alle Bemühungen und Aktivitäten im Bereich der BO (von Klasse 8 bis Q2) dokumentiert

Die Berufsorientierungswochen (Praktikum) finden in der Sek. II (EF.2) statt; Vorteile:

  • weniger Konkurrenz mit Realschulen/Gesamtschulen bei der Suche nach Praktikumsplätzen
  • neu aufgenommene Realschüler können teilnehmen
  • je älter die SchülerInnen sind desto mehr Berufsfelder stehen ihnen offen
  • SchülerInnen können ihr Praktikum eher in abiturrelevanten Bereichen absolvieren
  • Berufsorientierung ist 2 Jahre vor dem Abi ein akuteres Thema für die Schülerinnen und Schüler
  • Berufsfeldtag als wichtiger Baustein der BO der Schüler, aber auch eine Veranstaltung, die Verbindungen zu Eltern, ehemaligen Schülern und Fachleuten etabliert und stärkt.