StuBO-Newsletter - März 2017

Liebe Studien- und Berufsinteressierte des HHG,

mitten in einer arbeits- und entscheidungsintensiven Phase der Studien- und Berufsorientierung am HHG möchten wir Sie auf den neuesten StuBO-Stand bringen.

Als Allererstes kommen hier ein paar lohnenswerte Termine und Adressen:

  • Azubi-Speeddating 2017: in 10 Minuten zum Ausbildungsplatz am 9. März 2017 von 13:00-17:00 Uhr im RheinEnergie Stadion, ClubLounge Nord/ 12. Mann, Aachener Str. 999, 50933 Köln
  • Abenteuer Beruf: Ausbildungsplatzbörse, Praktika, Kontakte zu Firmen und Betrieben, Praxisparcours am 10. März 2017, 10:00-14:00 Uhr; Abenteuerhallen Kalk, Christina-Sünner-Str. 8, Köln-Kalk
  • Berufsforum Porz: : Ausbildungsplatzbörse, Praktika, Kontakte zu Firmen und Betrieben, Workshops mit Betrieben am 10. März 2017, 10:00-13:00 Uhr; Bezirksrathaus Porz, Friedrich-Ebert-Ufer 64-70, 51143 Köln-Porz
  • Vocatium: Fachmesse für Ausbildung und Studium am 9./10. Mai 2017 in der Stadthalle Mülheim; Infos unter www.erfolg-im-beruf.de
  • Opencampus: Infotag zum Studienangebot an der Universität zu Köln am 20. Mai 2017; Programm unter www.zsb.uni-koeln.de/opencampus

Was hat bei uns stattgefunden?

 

Am 12.11. fand der 7. Berufsfeldtag (BFT) am HHG statt. 30 Referenten und 104 SuS der EF sowie einige Schüler/innen aus der Q1 und Q2 hörten bei insgesamt 37 Vorträgen zu. Dank der technischen Unterstützung durch Herrn Eberhardt funktionierten WLAN, Beamer und anderes Equipment dieses Jahr fast reibungslos. Auch in dieser Hinsicht merkt man die Vorteile unseres neuen Lehrerraumprinzips. Die kleinen zeitlichen Verzögerungen, die es gab, möchten wir im nächsten Jahr mit einem Rundum-Sorglos-Paket vermeiden.

Zur Evaluation des diesjährigen BFT lesen Sie weiter unten unter „Thema: BFT“ und erfahren Sie, welche Implementierungen geplant sind.

 

Am 18.11.16 führte Herr Timmann von der FHDW mit einer großen Gruppe Q2-Schüler/innen einen Berufseignungstest durch. Da uns zu Ohren gekommen war, dass dieser sehr auf BWL-Studiengänge ausgerichtet sei, haben wir den Fragebogen und den Test einmal in Augenschein genommen und können dies beruhigt verneinen. 

Da auch viele Q1er Interesse an diesem Test angemeldet hatten, wiederholte Herr Timmann ihn für diese Stufe am 11.01.17.

Anschließend fanden die Einzelauswertungen mit allen Teilnehmer/innen  über einen langen Zeitraum statt. 

Wir möchten Herrn Timmann für dieses Angebot und seine Flexibilität und Entgegenkommen in allen Organisationsfragen besonders herzlich danken.

 

Herr Kuhlen von der Agentur für Arbeit stand unseren Schülern und Schülerinnen am 23.11.16 und am 17.01.17 in den Einzelberatungen mit Rat und Tat zur Seite. Am 17.01.2017 fand eine Informationsveranstaltung statt, in der er unsere zukünftigen Abiturient/innen zum Thema ZVS, Bewerbungsfristen und Anmeldeverfahren für Uni/TH/FSJ und Ausbildung informierte.

 

Am 25.11.16 fand endlich unsere verschobene Informationsveranstaltung durch die Studienberater der Universität zu Köln und der TH Cologne statt. Die Schüler/innen hatten anschließend Gelegenheit, Fragen zu stellen und wurden eingeladen, bei den landesweiten Wochen der Studienberatung an Hospitationen an Uni und TH teilzunehmen. Einige haben dieses Angebot Anfang Januar wahrgenommen. 

 

Anfang Dezember 2016 hat Herr Luhnen unsere Bewerbung für die Re-Zertifizierung für das Berufswahlsiegel eingereicht. Der ausgefüllte Kriterienkatalog ist sehr umfangreich und hat intensive Vorbereitungsarbeit aller Fachschaften am HHG bedeutet. Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Kolleg/innen bedanken für ihre Unterstützung, ihre StuBO-relevanten Unterrichtsinhalte und –vorhaben und die vielen Gelegenheiten, die sie unseren Schüler/innen bieten, über den Tellerrand der Schule ins Berufsleben hinauszublicken. 

 

Was läuft gerade?

 

Eine ehemalige Schülerin führt im Rahmen ihrer Bachelor-Arbeit einen Berufswahltest durch. 25 Schüler/innen der Q1 und Q2 haben einen Fragebogen ausgefüllt und werden anschließend von Frau Ulusan in ca. 20minütigen Gesprächen beraten. Wir wünschen Frau Ulusan viel Erfolg und unseren Schüler/innen neue und wertvolle Erkenntnisse!

 

Die Vorbereitungen für das Betriebspraktikum gehen in die letzte Phase. Bis auf ein paar Ausnahmen haben alle Efler einen Praktikumsplatz und wieder freut uns die Vielfalt der Bereiche, die die Schüler gewählt haben. Auch die Kontakte auf dem BFT haben erneut interessante Möglichkeiten eröffnet, z.B. im Bereich „Berufe rund um den Flughafen“. Jetzt steht noch die Übernahme der Schüler/innen durch die betreuenden Kolleg/innen aus. Und am 27.03.2017 geht es los! Anschließend erfolgt  die Bewertung der Praktikumsmappen durch die betreuenden Kolleg/innen und die Vermerke auf dem Zeugnis des 2. Halbjahres.

 

Am 07.03.2017 steht dann unser großer Berufswahlsiegel-Tag an. Die Juroren kommen zum Audit ans HHG. Schulleitung sowie Vertreter/innen der Eltern, des Kollegium und der Schülerschaft und das StuBO-Team setzen sich in mehreren Gesprächen mit der Jury zusammen.

 

Was ist geplant?

 

Die Termine für das Assessment Centre- Training und den Bewerbungs-Knigge werden in den nächsten Wochen mit der Barmer GEK festgelegt.

 

Frau Heuer und Herr Lempert sind vorgesehen, an der Qualifizierung für StuBO-Koordinatoren teilzunehmen, die bald beginnen soll.

Evaluation des 7. Berufsfeldtages 2016:

110 Schüler/innen, 30 Referent/innen und 37 Veranstaltungen – das sind die Rahmenbedingungen für den 7. Berufsfeldtag. Sie kommen zustande nach intensiven Mails und Vorsprachen bei Eltern, Ehemaligen, Kooperationspartnern, Institutionen und jedem, der uns begeistert von seinem Beruf erzählt. Leider können nicht immer alle und so konnten wir dieses Jahr leider weder den Physiker, den Schauspieler, die Richterin  oder die Meteorologin  als Referenten anbieten. Und dennoch bemühen wir uns ständig, Referent/innen aus interessanten und vielleicht auch weniger bekannten Berufsfelder einzuladen: wüssten Sie z.B. was ein Astronautenbetreuer macht? Oder dass die Handwerkskammer eine triale Ausbildung anbietet?

Natürlich sind wir uns der Grenzen eines solchen BFT bewusst: nicht jeder Wunsch kann erfüllt werden, nicht alle Zuhörer/innen sind gleichermaßen motiviert und auch nicht jedem Vortrag kann man sofort etwas abgewinnen. Und  trotzdem – die Denkprozesse, die mehr oder weniger bewusst an einem solchen Tag ablaufen sind wichtig und sei es nur, indem man feststellt, dass man in einem bestimmten Berufsfeld bestimmt nicht gut aufgehoben wäre.

Aus der Befragung von Referent/innen und Schüler/innen haben sich zwei für uns wesentliche Punkte herauskristallisiert:

 

  1. Die Schüler/innen möchten gerne aktiver in die Vorträge eingebunden werden und finden 60 Minuten zu lang, um nur zuzuhören. Wenn wir bedenken, dass eine Schulstunde 45 Minuten dauert und niemals ausschließlich nur zugehört wird (anders als bei Vorlesungen an der Uni), kann man diesen Kritikpunkt sicher verstehen. 

    Andererseits wünschen sich die Referent/innen mehr und konkretere Fragen von Seiten der Schüler/innen und weniger passive Zuhörer. 

    Daraus folgt für uns die Notwendigkeit, den Berufsfeldtag mit den Schüler/innen konkreter vorzubereiten. Fragen und Vorschläge für praktisches Arbeiten entwickeln, vielleicht diese Ergebnisse im Vorfeld an die Referent/innen zu leiten, die Dauer der Vorträge entsprechend anzupassen sind einige unserer Überlegungen. Welche Form der Vorbereitung wir da realistisch umsetzen können, muss für das nächste Jahr überlegt und dann konkret geplant werden.

  2. Die Schüler/innen bemängeln das Fehlen bestimmter Berufsfelder und die übermäßige Gewichtung anderer:

 

 

Es fehlten die Bereiche Sport, Künste und Naturwissenschaften.

Auf der Messe Berufe live haben wir bereits Kontakte im Bereich Sport geknüpft, unserer ehemaliger Kollege Herr Timmer hat uns Kontaktpersonen in der Sporthochschule Köln genannt und so hoffen wir, 2017 in diesem Bereich mehr Vorträge anbieten zu können.

Im Bereich Naturwissenschaften sind wir auf Unterstützung angewiesen. Herr Dr. Baum, Koordinator im Bereich MINT-freundliche Schule, sowie unsere Kolleg/innen in den anderen NW-Fächern sind ein erster Anlaufpunkt. Sollten Sie selber Naturwissenschaftler sein oder Kontakte zu solchen sein, würden wir Sie sehr gerne bitten, über eine Teilnahme am BFT 2017 nachzudenken.

Das gleiche gilt für den Bereich Künstlerisches. Kennen Sie Schauspieler, Sänger oder Maler, Bildhauer, Schneider, Steinmetze…? Dann wären wir Ihnen für Ihre Unterstützung bei der Kontaktaufnahme sehr dankbar.

 

Und sonst? 

 

Frau Steffens ist wieder zurück aus der Elternzeit zurück und hat von Frau Apel den Bereich KAoA übernommen! Wir danken Frau Apel sehr für die tatkräftige und z.T. gedulderprobende Arbeit bei Potentialanalyse, Berufserkundungstagen und der dazugehörigen Organisation und Verwaltung. 

 

Herr Lempert verstärkt ab sofort unser Team. Mit Beginn des 2. Halbjahres gewinnen wir damit einen weiteren Kollegen, was uns angesichts der vielfältigen Aufgaben natürlich sehr freut. Außerdem hat Herr Lempert Erfahrung im Bereich der Potentialanalyse und ist als SoWi-Lehrer ein idealer Ansprechpartner. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit!

 

Wichtige Adressen:________________________________________

 

  • Bildungsberatung für Abgänger der Gymnasialen Oberstufe 

Berufsberatung der Agentur für Arbeit Köln Tel.: 0800 4 5555 00 

Beratung für Abgänger der Gymnasialen Oberstufe Tel.: 0221 221 29282 und -29285 

Industrie- und Handelskammer zu Köln Ausbildungsstellenvermittlung 

Handwerkskammer zu Köln Passgenaue Ausbildungsvermittlung 

 

  • Newsletter der Universität zu Köln für Schülerinnen und Schüler:

 www.zsb.uni-koeln.de 

 >Schüler/Studieninteressierte

  • Eltern, die sich über die Möglichkeiten eines studienbegleitenden Stipendiums informieren möchten, können die Seite www.elternkompass.info konsultieren.

  

Und zum Schluss:

  • Unsere Sprechstunde: Freitags, 7. Stunde in B 300 (bitte nach Voranmeldung!)
  • Unsere StuBO-Pausen

Di, 1. Pause

Fr, 2. Pause

Kommen Sie vorbei – es gibt immer eine neue Broschüre oder einen interessanten Aushang oder Termine!

M. Fernandez Sauthof