Jugend im Nahostkonflikt

Am Samstag, den 18. Februar, trafen wir – zehn Schülerinnen und Schüler der EF und der Q1 sowie die Lehrerinnen Frau Artmann und Frau Schneider-Kirchheim – uns in Bonn, um uns ein besseres Bild von den verschiedenen Aspekten des Nahost-Konflikts machen zu können, da wir vom 10.02. bis zum 18.02. Israel und Palästina besuchen werden. Der Schwerpunkt des Seminars in den Räumen des Politischen Arbeitskreises Schulen e.V. (PAS) lag dabei auf der Jugend in Israel und Palästina, schließlich werden wir bei unserer Reise genau mit diesen Jugendlichen zu tun haben.

Wir alle freuten uns auf das Seminar, obwohl es für einige Teilnehmer schwierig war, an einem Samstag schon so früh aufzustehen... Wir wurden von unserer Referentin Petra Schöning freundlich begrüßt und die Stimmung wurde durch ein Kennenlern-Spiel aufgelockert.  Frau Schöning ist eine Expertin auf dem Gebiet des Nahostkonflikts und wusste auf alle unsere Fragen eine Antwort. Anschließend wurden wir in Gruppen eingeteilt, in denen wir dann jeweils einen Abschnitt der israelischen Geschichte behandelten und auf einem Plakat darstellten (s. Fotos). Diese Plakate wurden dann zu einem Zeitstrahl zusammengefügt und wir hatten die gesamte Geschichte Israels von rund 1880 bis heute vorliegen.
ei der Besprechung des Zeitstrahls haben wir dann noch einmal viele Fragen gestellt. Zum Schluss sahen wir dann noch Filmsequenzen, in denen israelische Jugendliche  befragt wurden. Wir mussten feststellen, dass die Jugendlichen sehr unterschiedliche Meinungen zu dem Konflikt haben und freuen uns darauf, wenn wir uns bald selber eine fundierte Meinung bilden können. Abends verabschiedeten wir uns von Frau Schöning und freuten uns sehr über das viele Info-Material, das sie uns mit auf den Weg gab. Außerdem stellten wir fest, dass wir im Februar im gleichen Flugzeug nach Israel sitzen würden.

Patrizia Disselhoff & Armin Roick (EF)