Der gebundene Ganztag

Das Heinrich-Heine-Gymnasium ist seit 2010 als eine der ersten Schulen in Köln eine gebundene Ganztagsschule. Die Schülerinnen und Schüler werden am Montag, Dienstag und Donnerstag von 08.05 Uhr bis 16.00 Uhr unterrichtet (in der Jahrgangsstufe 5 endet der Unterricht an diesen Tagen bereits um 15.10 Uhr). Am Mittwoch und Freitag findet von 08.05 Uhr bis 13.30 Uhr Unterricht statt.

Durch den gebundenen Ganztag haben sich viele wirkungsvolle Möglichkeiten ergeben, den pädagogischen Anforderungen und Zielen der verkürzten Gymnasiallaufbahn (G8) gerecht zu werden und eine bestmögliche Förderung der Schülerinnen und Schüler zu erreichen. Begünstigt wird dies durch das an unserer Schule vorherrschende Doppelstundenprinzip, das zur besseren Phasierung des Unterrichtstags beiträgt, weil u. a. auf diese Weise nur wenige unterschiedliche Fächer an einem Tag unterrichtet werden.

Die Schülerinnen und Schüler haben durch den gebundenen Ganztag mehr gemeinsame Zeit mit den Lehrerinnen und Lehrern zum Lernen und Arbeiten. So können die Lehrerinnen und Lehrer besser auf die Bedürfnisse einzelner Schülerinnen und Schüler eingehen und haben mehr Zeit für die individuelle Förderung jedes Kindes. Unser Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler mit dem Ganztag nicht mehr zu belasten, sondern sie zu entlasten, indem wir die Arbeitsbelastung möglichst gleichmäßig auf die gesamte Schulwoche verteilen und ein Gleichgewicht zwischen Förderung und Forderung herstellen. Durch gemeinsame Aktivitäten wie etwas das Mittagessen oder die Arbeitsgemeinschaften wird das Gemeinschaftsgefühl gestärkt.

Der gebundene Ganztag, der eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglicht, bietet zudem die Gelegenheit mit außerschulischen Partnern zusammenzuarbeiten. 

Kooperationspartner

Neben einer Kooperation mit vielen rechtsrheinischen Sportvereinen arbeitet das HHG auch in der Organisation des Ganztags erfolgreich mit verschiedenen Kooperationspartnern zusammen, wie etwa der Arbeiterwohlfahrt (AWO), die für die Betreuung während der Mittagspause verantwortlich ist und in diesem Bereich die Aufsichten führt.

Für den Betrieb der Mensa ist die Firma Lehmanns zuständig. Deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen die Essensausgabe und bewirtschaften den Kiosk, der auch während der großen Pausen geöffnet ist. 

Arbeitsgemeinschaften

In den Jahrgangsstufen 5, 7 und 8 gesteht die Möglichkeit zur Wahl einer Arbeitsgemeinschaft (AG). Hier bietet sich ein breites Spektrum an Wahlmöglichkeiten aus den Bereichen Sport, Musik und Sprache. So kann sich jeder, nach seinen Interessen und Vorlieben, eine passende AG heraussuchen.

Wer bereits Mitglied in einem Sportverein ist, der mit unserer Schule kooperiert, kann diese AG-Zeit auch außerhalb der Schule erfüllen. Hierzu muss eine Bescheinigung des Sportvereins vorgelegt werden.

Außerdem besteht die Möglichkeit in der Jahrgangsstufe 8, statt an einer AG an einer zusätzlichen Lernzeit teilzunehmen.

Lernzeitenkonzept

Lernzeiten sind Unterrichtsstunden, in denen die Schülerinnen und Schüler im Klassenraum Aufgaben aus den einzelnen Unterrichtsfächern nach festgelegten Regeln in Einzelarbeit bearbeiten. Beaufsichtigt werden die Lernzeiten von Lehrerinnen und Lehrern, die im besten Fall in der Klasse auch unterrichten und bei Fragen und Problemen kompetente Hilfe bieten können.

Am HHG gibt es insgesamt drei verschiedene Möglichkeiten für Lernzeiten:

  • Lernzeit im Klassenverband (für alle verpflichtend)
  • Individuelle Lernzeit - diese kann in Stufe 8 an Stelle einer AG gewählt werden, falls mehr Zeit für das Erledigen der Lernaufgaben benötigt wird
  • Optionale / Freiwillige Lernzeit in Stufe 7 und 9. Hier entscheiden die Schülerinnen und Schüler, ob die Lernaufgaben in der Schule oder selbstständig zu Hause erledigt werden.

Durch diese Aufteilung ist eine individuellere Anpassung an die Bedürfnisse eines jeden Einzelnen gegeben. Jede Schülerin und jeder Schüler kann sich auf diese Weise nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen die Menge der Lernzeiten einteilen. 

Mittagspausen

An den Langtagen hat jede Schülerin und jeder Schüler eine einstündige Mittagspause. Sie bildet eine zentrale Stelle im Schulleben, da man hier die Möglichkeit zum gemeinsamen Essen, Spielen, Toben, aber auch zum Ausruhen hat. Durch das neue Mensa-Gebäude ist das HHG hier auch räumlich sehr gut aufgestellt.

In der Mensa gibt es jeden Tag leckere Gerichte, die von der Firma Lehmanns zubereitet werden. Auch befindet sich hier der Kiosk, in dem man in den Pausen ein Brötchen, einen Snack oder etwas zu trinken erwerben kann.

Im oberen Bereich des Neubaus befinden sich die Aufenthaltsräume für den Ganztag. Hier gibt es einen Bastelraum, einen Spieleraum mit Kickertischen und Billardtischen sowie einen Ruheraum. Hier findet man eigentlich immer etwas, womit man sich in der langen Pause angenehm beschäftigen kann.

Außerdem verfügen wir über ein großes Außengelände, in dem man sich gerade bei schönem Wetter mit Fußball, Volleyball, Basketball, oder auch nur dem entspannten Sitzen auf einer Bank beschäftigen kann.