Menschenrechte – Das Recht auf Leben für jeden Menschen

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte wurde bereits 1948 von den Vereinten Nationen  beschlossen. Leider gibt es jedoch sehr viele Länder auf der Welt, in denen gegen ein oder mehrere der 30 Artikel verstoßen wird. Das höchste Gut ist dabei das Recht auf Leben, doch dies wird auch in vermeintlich fortschrittlichen Staaten nicht allen gewährt, zum Beispiel in den Vereinigten Staaten von Amerika.

So kam es, dass Prof. Rick Halperin, einer der bekanntesten US-amerikanischen Menschenrechtler, die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe am Heinrich-Heine-Gymnasium am 06.06.2019 besuchte, und über diese Missstände informierte. Denn nur wer seine Rechte kennt, kann diese auch einfordern!

Weiterlesen: Menschenrechte – Das Recht auf Leben für jeden Menschen

Ausflug ins WDR Studio

Wir, die Klasse 9d, haben am 08.04.2019 das Studio zwei in den WDR Arcaden in Köln besucht. Dabei konnten wir viele spannende Einblicke in die Fernsehproduktion gewinnen und sogar unsere eigene Nachrichtensendung produzieren. Dazu mussten wir in verschiedenen Gruppen die Berufe aus der Fernsehproduktion übernehmen.

Annika und Adrian:
Wir, die Aufnahmeleitung und Regie, hatten die Organisation über alles im Blick! Am Anfang hat die Aufnahmeleitung eine  Redaktionssitzung abgehalten, und vor der Generalprobe die Regie die Regiebesprechung. Unsere Hauptaufgabe war es, eine Verbindung zwischen den jeweiligen Fachbereichen herzustellen und dafür zu sorgen, dass jeder das macht, was er soll und rechtzeitig fertig ist.

Weiterlesen: Ausflug ins WDR Studio

Literarisches Café 2019

Das Heinrich-Heine-Gymnasium lädt auch in diesem Jahr wieder ein zum Literarischen Café

am Freitag, dem 5. April 2019
um 19:00 Uhr im PZ

Schülerinnen und Schüler präsentieren eigene Texte & Musikbeiträge. 

Der Eintritt ist frei. Am Schluss ist Gelegenheit für die Fachschaft Musik zu spenden.

Wir hoffen auf reichlichen Zuspruch!

2. Platz beim stadtweiten Vorlesewettbewerb!

In der Schulauswahl am 12. Dezember 2013 überzeugte Theresa Arndt (6c) als beste Vorleserin bereits die Jury des Heinrich-Heine-Gymnasiums beim Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels für die Jahrgangsstufe 6.
Zwei Monate später, am 11. Februar 2014, nahm Theresa am Stadtentscheid im Kölner Literaturhaus teil und setzte sich mit einem Auszug aus Kirsten Boies Jugendbuch „Skogland“ und durch ihren Lesevortrag eines Fremdtextes als Zweitbeste aller Kölner Schulen gegen ihre Mitstreiter durch.

Wir gratulieren Theresa zu dieser tollen Leistung!

Besuch der Synagoge in Köln

Am 16. Juli besuchten die Leistungskurse Deutsch der Q1 von Frau Artmann und Herrn von Grabczewski die jüdische Synagoge in Köln. Zuvor hatten beide Kurse Joseph Roths Roman ‚Hiob’ behandelt. Der enge Bezug des Romans zur jüdischen Kultur und zum Leben der Juden in Galizien und Amerika zu Beginn des 20. Jahrhunderts weckte das Interesse, auch etwas über jüdisches Leben in Köln zu erfahren.

Ein Mitarbeiter der jüdischen Gemeinde führte uns durch die Synagoge, erläuterte uns die Halacha – die jüdische Gesetzgebung –, die strengen Regeln des Sabbaths und wie die Juden damit im Alltag umgehen. Darüber hinaus erfuhren wir viel Wissenswertes über die Geschichte der jüdischen Gemeinde in Köln. Es war ein sehr interessanter Vormittag, den beide Kurse mit einem gemeinsamen Picknick am Aachener Weiher ausklingen ließen.

Besuch an der deutschen Schule in Tallinn

Am 2. März 2012 fand in Tallinn eine Veranstaltung statt, zu der Frau Artmann und Herr Klaas von der deutschen Botschaft offiziell eingeladen wurden: "Deutsch ist ein Plus".

Weiterlesen: Besuch an der deutschen Schule in Tallinn