Das "I-Robot-Project"

Ich habe dieses Jahr bei dem von Frau Apel organisierten »I-Robot-Project« mitgemacht. Anfang März wurden alle interessierten SchülerInnen der Stufe 9 über das neue Projekt informiert. Bei unserem ersten Treffen erklärte uns Frau Apel, dass wir in den nächsten Wochen das Buch »I Robot« von Isaac Asimov lesen werden und uns daraufhin mit einem Lehrer und seiner Klasse aus Kansas (USA), die ebenfalls das Buch liest, über unsere Eindrücke unterhalten werden.

Weiterlesen: Das "I-Robot-Project"

"Wie ich mit toten Ratten lernte..."

ein Erfahrungsbericht aus der 'Deutschen Junior Akademie NRW'
von Nettie Chau (EF)

Zehn Tage lang war ich ein Teil der diesjährigen Junior Akademie 2016 in Königswinter. Die Junior Akademien fanden in den Sommerferien statt und sind speziell für begabte SchülerInnen, die sich außerhalb des Unterrichts weiterbilden möchten.

Dort habe ich nicht nur einen neuen Einblick in ein Themengebiet bekommen, dass so nicht in der Schule besprochen wird, sondern auch tolle, neue Menschen kennen gelernt. Neben einzigartigen Kursen wie Astrophysik oder Forensik, das Fachgebiet für Leichen und Tatortuntersuchung, an dem ich selbst teilgenommen habe, gab es viele unterschiedliche Angebote außerhalb der „Kurse“. Jedoch ist noch zu erwähnen, dass der Tag bereits früh anfing. Ich kann aber versichern, dass das frühe Aufstehen sich definitiv gelohnt hat, dafür was ich dort erleben durfte.

Weiterlesen: "Wie ich mit toten Ratten lernte..."

Schüler des HHG gewinnen KVB-Wettbewerb "Köln steht bei Rot"

Menschen verunglücken, weil sie rote Ampeln nicht beachten, sei es durch Ablenkung, fehlende Aufmerksamkeit oder Unachtsamkeit. 
Menschen verunglücken, weil sie unter Stress stehen und den Bus auf der anderen Straßenseite unbedingt noch erreichen müssen und dabei die rote Ampel ignorieren. 
Viele hören unterwegs auch gerne Musik oder lesen ihre Nachrichten auf ihrem Smartphone, doch zu welchem Preis?

Weiterlesen: Schüler des HHG gewinnen KVB-Wettbewerb "Köln steht bei Rot"

Begabtenförderung

Wie gehen wir vor?

Erstellung eines Pools an SuS mit besonderen Fähigkeiten anhand von

  • Vorschlägen einzelner Fachkollegen und Fachkolleginnen im Verlauf eines Schuljahres
  • Nennung durch das Klassenteam anlässlich der Zeugniskonferenzen
  • Nennung der Eltern
  • Ergebnisse von Wettbewerben (z.B. Känguru), Klassenarbeiten oder Klausuren, LSE, usw.

Gespräch mit Hochbegabtenbeauftragter (FS)
Gespräch mit Beratungslehrerinnen (BIR, KC, AM)
Fragebögen an SuS, Eltern, evtl. Mitschülerinnen und Mitschülern

Weiterlesen: Begabtenförderung

Lesepunkte - Rezension Paul Vonderbanks (Q2) zur 'Rezension des Monats' gekürt!

"Lesepunkte" ist ein Online-Journal, das ursprünglich vom Lehrstuhl für die Geschichte der Frühen Neuzeit der Universität zu Köln und dem Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München entwickelt wurde. 

Die Idee dahinter: Kinder und Jugendliche bewegen sich heute in einem Medien-Mix. Nach wie vor gilt aber: Auch die Neuen Medien verlangen Lesefertigkeiten. Warum nicht das Internet als Anreiz nutzen, um Lesen und Schreiben zu fördern?

Weiterlesen: Lesepunkte - Rezension Paul Vonderbanks (Q2) zur 'Rezension des Monats' gekürt!

Besuch der 36. young leaders Akademie 2012 in Paderborn

von Aysenur Aydin (Q1) und Frederik Kupsch (EF)

Vom 29. Mai bis 3. Juni hatten mehr als 100 Schülerinnen und Schüler aus Deutschland die Chance, an dem Programm der 36. young leaders Akademie teilzunehmen. Kriterium war nicht die schulische Leistung, sondern das soziale Engagement innerhalb und auch außerhalb der Schule. Wir kamen im Laufe des Dienstagabends zusammen. Erkennen konnten wir andere Teilnehmer vor allem daran, dass sie mit Koffern und großen Augen am Hauptbahnhof Paderborn den Bus suchten, der uns in die Nähe der Jugendherberge bringen sollte. Wir alle waren gespannt, was uns in einer solchen Akademie erwarten würde.

Weiterlesen: Besuch der 36. young leaders Akademie 2012 in Paderborn